Zwiebelkuchen

zwiebelkuchen_2.jpgEs ist Herbst.

Ja, ich weiß, wenn ich diese Zeilen am 08. Juni geschrieben hätte, wäre es deutlich provokanter gewesen. So reihe ich mich ein in den allgegenwärtigen „Mei, is des koid gwordn“ – Chor.

Aber so ein Kälteeinbruch hat viele gute Seiten. Auf den Isar-Trails sind keine Sissies mehr unterwegs, auch in der Innenstadt sieht man fast nur noch Fahrradfahrer, die ihr Gefährt auch beherrschen. Ich kann endlich wieder schwere und würzige Brote backen und der Schweinsbraten schmeckt bei 3° Außentemperatur deutlich besser als bei 30°.

Und als Thüringer Seele läute ich den Herbst mit einem lecker Zwiebelkuchen ein. Auch dieser sollte vor allem bei niedrigen Außentemperaturen zitternd von einem Pappteller verzehrt werden, z.B. auf dem Weimarer Zwiebelmarkt. Trotzdem hatte ich schon das Gefühl, dass meine Kollegen (dank Kümmel…) ihn auch in geschlossenen Räumen zu schätzen wussten.

zwiebelkuchen_1.jpgRezept

Teig

500 g Mehl
30 g frische Hefe
250 ml Milch
1 TL Salz
80 g Margarine (Butter geht auch, aber Margarine schmeckt authentischer)
1 Prise Zucker

Belag

1 kg Zwiebeln
250 g magerer Speck
2 EL Butter
Salz
Pfeffer
2 TL Kümmel
250 ml saure Sahne
3 Eier
1 EL Kartoffelstärke (muss nicht unbedingt sein, wird auch so fest. Ist ein Sicherheitsplus, wenn man den Kuchen transportieren muss)

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig bitte wie immer zimmerwarm temperieren.

Mehl in Schüssel sieben, in einer Mulde in der Mitte die Hefe mit dem Zucker und etwas Milch leicht verrühren.
20 Minuten gehen lassen.
Dann die restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten.
30 Minuten gehen lassen.

Zwiebeln in Scheiben schneiden, Speck würfeln.
Speck mit der Butter in der Pfanne etwas auslassen, dann die Zwiebeln leicht glasig mitdünsten. Etwas salzen, pfeffern und den Kümmel zugeben.

Teig dünn ausrollen. Der Hefeteig soll locker, aber trotzdem dünn und knusprig sein. So wie bei den meisten Thüringer Kuchen der Hefeteig sein soll.
Mit den Zwiebeln und dem Speck belegen.

Die Sahne mit den Eiern gut verquirlen, auch mit Salz und Pfeffer würzen und über den Kuchen gießen.

Ofen vorheizen und den Zwiebelkuchen bei 180 ° ca. 35 Minuten backen.

Wenn möglich, am besten warm servieren.

Fertig

Ein Gedanke zu „Zwiebelkuchen

Kommentare sind geschlossen.